eigenartig.es

— für die Entfaltung der eigenen Art und eigenständiges Denken

Posts Tagged ‘Modefotografie’

Tim Walker | Träumen am Sonntag

Comments Off on Tim Walker | Träumen am Sonntag

January 31st, 2010 Posted 3:44 pm

Falls ich es noch nicht erwähnt haben sollte, ich habe eine absolute Schwäche für Tim Walkers Modefotografien. Was macht man dann also an einem Sonntagnachmittag? Den wundervollen Bildband “Pictures” anschauen und in Tagträume verfallen. Ach, ich freu mich!

Für alle die den guten Mann noch nicht kennen hier ein paar Eckdaten

–  Tim Walker ist 1970 im Süden Englands in Devon geboren
– arbeitet für Vogue, Harper’s Bazaar, Hermés, Dior, Aquascutum London, Comme des Garcons, Couture Couture Los Angeles u.v.m.
– “Tim Walker verlängert den Traum der Haute Couture ins Bild”, schrieb die Kuratorin Caroline König und beschreibt damit wunderbar die Wirkung Walker’s Bilder
– ist bekannt für seine Aufwändigen Inszenierungen und Requisiten (ein Blick auf Youtube lohnt sich)
– fotografiert fast ausschließlich analog

Tags: ,
Posted in Artist

32 KILO

Comments Off on 32 KILO

July 5th, 2009 Posted 3:08 am

“Die fragile Leichtigkeit der porträtierten Fotomodelle wirkt in ihren künstlichen, unnatürlichen Posen verstörend und beunruhigend. Rücklings auf allen Vieren auf den Boden gestützt, im Ausfallschritt um die eigene Achse gedreht erscheinen die Präsentationsweisen von Körper und Mode eher wie schmerzhafte Verrenkungen. Arme und Beine scheinen übernatürlich lang und dünn, in einigen Posen erschreckend zerbrechlich. Knochen und Gelenke treten sichtbar hervor. Die jungen Frauen tragen weiße Satinunterkleider, Korsetts, Seidenstrümpfe und medizinische Bandagen, die sich so um Arme und Oberkörper legen, dass eine Bewegung unmöglich scheint. Sie umspannen Brust und Hals auf eine Weise, die ein freies Atmen erschweren. Wofür wird mit diesen Fotografien geworben? Was präsentieren die ausgemergelten Körper eigentlich?”

Die Fotografin Ivonne Thein spielt in ihrer Fotoserie ZWEIUNDDREIßIG KILO mit der schockierenden Ästhetik der Magersucht. Sie spielt mit dem Schönheitsideal der Modeindustrie, sie provoziert und macht nachdenklich.  Ähnlich wie das umstrittene Künstlerinnenduo La Raeven die ihre Videoarbeiten ästhetischen Terrorismus nennen, attackiert sie unsere Augen und zeigt wie schnell aus vermeindlichen Idealen eine gefährlich Krankheit werden kann. Die Wahrnung davor Magersucht zum Lifestyle zu verklären.

Das Thema scheint gerade im Zuge der Fashion Week in Berlin wieder ziemlich aktuell. Denn Berlin macht sich Sorgen um das Gesicht der Modewoche Lena Gercke, Germanys next Topmodel der ersten Generation, erschient viel zu hager zum Fototermin vor der ersten Modenschau.